• +49 6237 92438 0
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Mo-Fr 08:00 Uhr - 17:00 Uhr

News

Best Practice: Staplerterminal oder Tablet?

Best Practice: Staplerterminal oder Tablet?

Bei der Frage, welche Lösung für Ihr Lager die bessere ist, spielen viele Faktoren eine Rolle.

Wenn Sie auf der Suche nach einer Möglichkeit zur Datenerfassung auf dem Stapler sind, stellt sich im Verlauf dieser Suche die Frage, ob es sinnvoller ist, auf ein klassisches Vehicle Mounted Terminal, auch Staplerterminal genannt, zu vertrauen, oder stattdessen die Variante Tablet zu nutzen. Beide Optionen haben ihre Vor- und Nachteile. Bei der Entscheidung empfiehlt es sich daher, individuell zu bewerten, welche Lösung in Ihrer Einrichtung besser funktioniert. Wir haben für Sie die wichtigsten Merkmale herausgearbeitet, um Ihnen die Entscheidung zu erleichtern und Ihnen damit zu mehr Effizienz in Ihrem Lager zu verhelfen.

Vehicle Mounted Terminals vs. Tablets – die Kriterien

Wie bereits angedeutet, gibt es keine allgemeingültige Antwort auf die Frage, welche Wahl die bessere ist. Beide Varianten – sowohl das Staplerterminal als auch die Hybridlösung Tablet – haben ihre jeweiligen Stärken und Schwächen. Um die richtige Entscheidung für Ihr Lager zu treffen, lohnt es sich daher, die Kriterien gegenüber zu stellen und Schritt für Schritt abzuarbeiten.

Kriterium 1: Die Bildschirmgröße

Sie werden als Staplerterminals, Vehicle Computer oder Vehicle Mounted Terminals (VMT) bezeichnet und können in den Details sehr unterschiedlich sein. Allen gemein ist jedoch, dass es sich um fest montierte Bildschirme der Größenordnung 10 bis 21 Zoll handelt. Die meisten Geräte variieren zwischen 10 und 12 Zoll. Die VC8x-Serie unseres Lösungspartners Zebra hat beispielsweise eine Bildschirmgröße von 8 Zoll, kommt aber auch mit einer QWERTY-Tastatur daher.

VC8300 Staplerterminal auf einem Gabelstapler

Diese Fahrzeugcomputer eignen sich nicht nur dafür, SAP-Dialoge oder -Anwendungen einwandfrei darzustellen, sondern auch Bilder oder Karten sowie eine übersichtliche Darstellung von verschiedensten Transportaufträgen zu bieten.

Die Tablets auf der anderen Seite sind in der Regel limitierter in Bezug auf die Displaygröße. Von 8 bis maximal 12 Zoll bewegen sich die Geräte normalerweise. Dies kann in manchen Fällen Einbußen bezüglich des Lesekomforts bedeuten: Wird ein größerer Bildschirm benötigt, beispielsweise weil viel Text gelesen oder sehr detaillierte Bilder erkannt werden müssen, dann bieten die fest montierten Bildschirme einen Vorteil.

Kriterium 2: Stabilität und Betriebssicherheit

Die Vorteile der VMT sind in Bezug auf die Stabilität nicht von der Hand zu weisen: Diese Geräte sind extra für die Anbringung an Staplern hergestellt und sind für raueste Umgebungen geschaffen. Sie sind in der Regel staubdicht, wasserfest und halten Stößen und den Vibrationen des Staplers problemlos stand. Da alle Komponenten auf die mitunter wenig komfortable Fahrt im Stapler abgestimmt wurden, können Sie sicher sein, dass den Geräten auch im unwegsamsten Lager oder Gelände nichts geschieht.

Nun könnte man annehmen, dass Tablet dieser enormen Stabilität der Staplerterminals nicht viel entgegenzusetzen haben. Doch bei den von uns präferierten Rugged Tablets unseres Lösungspartners Zebra sieht das anders aus. Sie bieten eine große Robustheit, welche je nach Modell variiert. Das Modell ET51/56 beispielsweise leistet nicht nur schlechtem Wetter wie Regen und Schnee Widerstand, sondern auch extremen Temperaturen, Staub und Stürzen auf Beton. Zudem ist es spritzwasserfest, selbst dann, wenn es eine direkte Ladung aus dem Wasserschlauch abbekommt.

In Bezug auf die Stabilität eignen sich Zebra Tablets also hervorragend für den Verbau am Gabelstapler.  Wir montieren die Tablets in der Regel mit Hilfe von aktiven oder passiven Halterungen des Herstellers Brodit. Die Montage am Stapler selbst erfolgt durch Lösungen von RAM-Mount, was der Konstruktion große Stabilität verleiht und Stöße abdämpft.

Zusammenfassend ist eines der wichtigsten Kriterien, wenn es um die Entscheidung zwischen Staplerterminal und Tablet-Lösung geht, die Beschaffenheit des Anwendungsortes. Ideal ist es daher, wenn wir uns während der Beratung ein genaues Bild vom Lager oder der Anlage machen können, in dem unsere Lösung zum Einsatz kommen soll.

Ein Tablet ist nicht nur flexibler als ein Staplerterminal, sondern auch in der Regel preisgünstiger.

Kriterium 3: Die Stromversorgung

Ein weiterer wichtiger Punkt, wenn es um die Entscheidung zwischen fest montiertem Terminal oder Tablet geht, ist die Stromversorgung. In dieser Hinsicht ist das VMT unkompliziert, aber auch unflexibel: Es wird direkt an den Stromkreislauf des Staplers angeschlossen. Damit werden Ausfälle aufgrund von leerem Akku vermieden, außerdem entfällt das Wiederaufladen am Ende der Schicht. Solange der Stapler Saft hat, läuft auch das Terminal. Dies ist vor allem bei Mehrschichtbetrieb ein sehr wichtiges Kriterium.

Anders sieht es beim Tablet aus: Als kabelloses Gerät ist dieses mit einem Akku ausgestattet. Das bedeutet eine größere Flexibilität: Eine Möglichkeit ist, das Gerät stets am Ende der Schicht aufzuladen, damit es beim nächsten Einsatz voll einsatzfähig ist. Eine weitere Option, die wir empfehlen, ist die Aufrüstung der Tablets: Sie können die Geräte beispielsweise mit zusätzlichen Akkus verstärken, damit sie Hot-Swap-fähig werden. So gewinnen Sie ein großes Maß an Flexibilität dazu, da der Akku im laufenden Betrieb ausgetauscht werden kann. Oder wir sorgen dafür, dass die Geräte durch den Stapler mit Strom versorgt werden. Dies gelingt durch ein spezielles Stromkabel mit integriertem Wandler für das Tablet. So können die Spannungen des Staplers von 12, 24 oder 48 VDC problemlos in die benötigten 12,6 VDC umgewandelt werden. Damit ist das Gerät nur dann auf die Akkus angewiesen, wenn es aus seiner Halterung entnommen wird.

Sie sehen: Während Staplerterminals nur eine Möglichkeit zur Stromversorgung haben, sind Sie beim Tablet deutlich flexibler und können Ihre Geräte genau auf die Bedürfnisse und Besonderheiten in Ihrem Lager abstimmen.

Kriterium 4: Der Preis

Was dieses Kriterium betrifft, liegen beide Varianten mehr oder weniger gleichauf. Fest montierte Bildschirme für VMT liegen zwar in einer höheren Preisklasse als die Variante Tablet. Doch das Zubehör, welches für den Einsatz eines Tablets am Stapler benötigt wird, wiegt diesen Kostenunterschied beinahe wieder auf. Neben der Halterung ist dies die Montagelösung, welche eine besonders große Stabilität besitzen muss.

Kriterium 5: Das Betriebssystem

In Bezug auf das Betriebssystem bieten die Tablets meist mehr Flexibilität als die Terminals. Die meisten VMTs laufen mit Windows, unser Beispiel, das VC8300 von Zebra gehört mit seinem Android Betriebssystem zu den Ausnahmen. Flexibilität gibt es hier zumeist nicht, was zu Problemen führen kann, wenn bereits andere Geräte mit dem Betriebssystem Android bzw. Windows vorhanden sind. Dies bedeutet in der Regel einen administrativen Mehraufwand für die IT und damit verbundene Kosten. Mehr Flexibilität versprechen Tablets: Sie lassen sich leichter in bestehende IT-Landschaften integrieren.

Kriterium 6: Die Flexibilität der Mitarbeiter

Hier kommen wir zum wahrscheinlich wichtigsten Pluspunkt, den die Tablets bieten: Der Gewinn an Flexibilität und Bewegungsfreiheit während der Arbeit. Da die Staplerterminals fest am Stapler verbaut sind, besteht keine Möglichkeit, die Geräte zu entnehmen. Das bedeutet in erster Linie eine Gebundenheit an den Stapler. Gerade in Lagern, die sehr enge Gänge besitzen, kann dieser Umstand dem Mitarbeiter Schwierigkeiten bereiten. Unnötiges Hin- und Herlaufen ist eine Folge, was statistisch gesehen mehr Fehler nach sich ziehen kann und in jedem Fall einen Verlust von Zeit bedeutet.

Der Mitarbeiter kann das Tablet bei Bedarf aus der Staplerhalterung herausnehmen.

Das Tablet ist in diesem Fall eine optimale Hybridlösung aus Handheld-Gerät und Vehicle Mounted Terminal. Für ein Lager, in dem eine gewisse Bewegungsfreiheit benötigt wird, gibt es daher keine bessere Lösung als ein Tablet. Das Gerät kommt sogar ohne Kabel aus, da es über einen Akku sowie WLAN verfügt – ideal für Arbeitsschritte, in denen auch mal zur Ware gelaufen werden muss. Zudem können diese Geräte bei Bedarf auch mit variablem Einsatzzweck verwendet werden, worauf wir im nächsten Punkt näher eingehen werden.

Unsere Tablet Lösung für Sie: weitere Specials

Die Mitarbeiter der Andreas Laubner GmbH sind stets bemüht, Ihnen ganzheitliche Lösungen zu bieten. Daher besteht natürlich die Möglichkeit, sowohl Ihr Terminal als auch Ihr Tablet mit entsprechendem Equipment aufzurüsten. Ein Scanner beispielsweise ist eine typische Ergänzung. Wir empfehlen für maximale Flexibilität gerne kabellose Bluetooth-Scanner, Handrückenscanner oder auch Ringscanner. Weitere mögliche Ergänzungen für die Hybridlösung Tablet sind mobile Etikettendrucker oder RFID-Scanner. Wer besonders effizient arbeiten will, sollte alle Geräte stets griffbereit dabeihaben. Wir von der Andreas Laubner GmbH unterstützen Sie gerne dabei, dies bestmöglich umzusetzen.

 

Wenn Sie sich für eine Tablet-Lösung am Stapler interessieren, schauen Sie sich gerne die Tablets von Zebra an: 


Wir beraten Sie gerne!

Nutzen Sie unser Kontaktformular einfach und unverbindlich für Ihre Anfrage. 


Datenschutz: Durch Absenden des Formulars bestätige ich, dass ich die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen habe und mit der Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten durch die Andreas Laubner GmbH zu den genannten Zwecken einverstanden bin. Im Falle einer Einwilligung kann ich meine Zustimmung hierzu jederzeit widerrufen.